Qualität aus heimischen Rohstoffen
100% Handarbeit
40 Jahre Erfahrung
Ihr Spezialist für Holzeisstöcke
 

Stockschießen: Eine holländische Erfindung?

Wie holländische Maler die Geschichte des Stocksports veränderten

 

Eisstockschießen – eine holländische Erfindung?
Stockschießen ist eine Sportart mit langer Tradition. Die Anfänge gehen bis ins 13. Jahrhundert nach Skandinavien zurück. Schon damals war Eisstockschießen eine beliebte Freizeitbeschäftigung. So beliebt, dass das Stockspiel holländischen Malern auf ihren Reisen in den Alpenraum als Inspiration diente. Werke, die auf das 16. Jahrhundert zurück datieren, zeigen Szenen des winterlichen Spiels. Der Mythos, Eisstockschießen stamme aus Holland, war geboren.

Stockschießen als Detail in einem Gemälde von Pieter Bruegels des Älteren aus 1565
Stockschießen als Detail in einem Gemälde von Pieter Bruegels des Älteren aus 1565,
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stockschießen#/media/Datei:Pieter_Bruegel_d._Ä._093.jpg

Seit den Anfängen des Stockspiel wird der Eisstock aus Holz, vorzugsweise Birnenholz oder Ahornholz, gefertigt. Heutzutage sind Eisstöcke auch aus Metall oder Plastik im Handel erhältlich, dennoch übertrifft auch im 21. Jahrhundert nichts die Qualität und Langlebigkeit eines aus Holz gefertigten Eisstocks.

Nicht nur dank der Werke holländischer Künstler erfreut sich der Stocksport großer Popularität. In besonders strengen Wintern, wenn ganze Alpenseen zufrieren und besonders tragfähig sind, treibt es damals wie heute ganze Dörfer auf das Eis, die mit ihren Mannschaften gegeneinander antreten.

Eisstockschießen als Olympische Disziplin
Mittlerweile ist die Überlieferung der „holländischen Erfindung“ längst widerlegt und Stockschießen hat sich als ernstzunehmender Wettkampfsport etabliert. Die Professionalisierung des Stocksports begann um 1900 mit der Gründung erster Vereine und fand ihren Höhepunkt in den Europameisterschaft im Stockschießen, die 1951 in Garmisch-Patenkirchen abgehalten wurde. Nur 12 Jahre später, bei den Olympischen Winterspielen 1963, ebenfalls win Garmisch- Patenkirschen, wurde Stockschießen als Olympische Disziplin vorgeschlagen. Trotz großen Interesses und weiterer Bemühungen bei den Olympischen Spielen 1964 in Innsbruck konnte der Stocksport aber nicht als Olympischer Bewerb etabliert werden.

Die Popularität des Stocksports konnte durch diesen Rückschlag aber nicht gebremst werden. Heute ist das Eisstockspiel weltweit beliebt. Von Australien über die USA, Kanada, Europa und sogar in Afrika und Südamerika begeistert das Stockspiel Jung und Alt.

Stockschießen mit einem Premium Holzeisstock

 

Die Eisstock-WM: Revanche für Deutschland
Auch wenn es nicht zur olympischen Disziplin gereicht hat, für Athleten und Fans ist die alle zwei Jahre stattfindende Eisstock-Weltmeisterschaft ein außergewöhnliches Event, das Olympia in nichts nachsteht. Die erste Eisstock-WM wurde 1983 in Frankfurt am Main ausgetragen, seitdem wurde der Weltmeister-Titel 12 mal in den Disziplinen Mannschaftsspiel, Zielwettbewerb und Weitenwettbewerb verliehen. Zuletzt 2018 in Amstetten, wo sich Österreich mit einem Medaillenspiegel von 13x Gold, 10x Silber und 5x Bronze klar vor Deutschland (11x Gold, 10x Silber, 6x Bronze) und Italien (1x Gold, 5x Silber, 8x Bronze) positionierte.

Auf eine Möglichkeit zur Revanche müssen unsere nördlichen Nachbarn aber nicht mehr lang warten. Bereits 2020 findet die nächste Eisstock-WM im bayrischen Regen statt. Tickets für Fans und Interessierte sind seit November im Vorverkauf erhältlich:

https://icestock2020.de/tickets/


Abseits sportlicher Ambitionen ist Eisstockschießen gerade im Alpenraum eine beliebte Winteraktivität. Junge und Junggebliebene treibt es in der kalten Jahreszeit gleichermaßen auf die Eisbahn. Und beim geselligen Spiel wird schnell klar: Neben der Eisbahn braucht es einen vernünftigen Holzeisstock. Denn nur ein Holzeisstock macht auf Natureis so richtig Spaß.

Tags: Geschichte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.